audi   Neue Aufträge von Audi Neckarsulm

Von Audi Neckarsulm erhielt ROFA neue Aufträge über die Realisierung von EHB-Förderstrecken 'Radhaus vorne' und 'Boden hinten' sowie über die Realisierung der EHB-Förderstrecken 'Seiten innen mit Clipsstation'.

Die EHB's 'Radhaus' transportieren die Bauteile von der Applikationsanlagen zum Unterbau und berücksichtigen einen Speicher von jeweils 25 Takten. Zum Umfang zählen 500 m Förderstrecke, 25 Fahrzeuge mit Lastaufnahmemittel, 8 Weichen, 3 Heber, 4 Lastaufnahmemittel-Fixierungen, 4 Fahrzeug-Positionierungen und 4 Reparaturbereiche.

Die EHB's 'Boden hinten' übernehmen die Bodenteile von der Applikationsanlage und fahren diese vor die Stauförderer, wo Roboter die Bauteile aus der EHB entnehmen und einlagern. Die Anlagen umfassen 360 m EHB-Strecke, 30 EFZ mit Lastaufnahmemittel, 8 Weichen, 4 Heber, 2 Roboter und 2 Stauförderer. Bei der Anlagen 'Seitenteile innen mit Clipsstation' handelt es sich um zwei EHB-Anlagen, die Seitenteile - links und rechts - von der Applikationsanlagen zu den Stauförderern transportieren; danach werden die Bauteile mittels Roboters ausgelagert und an eine Skidanlage übergeben.

Dieses Projekt wird in Zusammenarbeit mit unserer Tochtergesellschaft ROFA-Lehmer abgewickelt und umfasst 250 m EHB-Strecke, 12 EFZ mit Lastaufnahmemittel, 6 Weichen, 2 Heber, sowie 2 Rollenbahnen, 1 Schwenktisch, 2 Roboter, 4 Stauförderer und 2 weitere Roboter mit Klebefunktion.
SOP ist für Ende Mai 2007 vorgesehen.

opel  

Auftrag von OPEL Rüsselsheim

Für das Opelwerk in Rüsselsheim realisiert ROFA beim neuen Projekt 'Epsilon' als Generalunternehmer die Fördertechnik. Das Projekt besteht aus grundsätzlich 2 Baustufen, wobei derzeit nur die erste Baustufe für Umbauten / Aufbauten der neuen Opel Vectra Modelle realisiert wird.

Zum Umfang der Baustufe 1 zählen:
- EHB KB180 für Vorderwagen: Umbau von 85 Gehängen, Anpassung von drei Hebern
- EHB KB180 für Unterbau: Umbau von 40 Gehängen, Anpassung von 2 Hebern
- Ausbaustufe 1: Umbau von 54 Gehängen, Anpassung von 3 Hebern, 55 EFZ für Motoren prüfen und anpassen
- EHB KB 180 für Seitenwände innen: komplette Neuanlage mit 166 Fahrzeugen mit Gehänge, 600 m gerade Fahrstrecke und 90 Kurven, 450 m Schrägstapel-Strecke, 60 Weichen, 2 Heber
- EHB KB180 für Seitenwände außen: Erweiterung mit 100 Fahrzeugen mit Gehänge, Umbau von 226 Gehängen, Anpassung von 4 Hebern, 1.000 m gerade Fahrstrecke + 120 Kurven, 400 m Schrägstapel, 40 Weichen und 7.000 m² Schutzkorb
- EHB KB180 für Dachtransport: Umbau von 19 Gehängen, Anpassung von 4 Hebern
- Skid: Anpassung eines Teleskopumsetzers, Versetzen einer Rückfährbahn, Erweiterung einer Stapelbahn

bmw   EHB-Anlagen für BMW Dingolfing

BMW Dingolfing hat ROFA mit der Realisierung von 4 EHB-Systemen für den Rohbau beauftragt. Dabei handelt es sich um Anlagen vom Typ KB180 für Karosseriegerippe, Seitenrahmen außen, Türen und Klappen, sowie Untergruppe / Bodengruppe. Zum Umfang zählen ca. 7 km Schienensystem, 75 Weichen, 20 Stellwerke, 4 Hubstationen und 75 Fahrzeuge.
Die Anlagen werden nach der BMW Vorgabe "Best Practice" aufgebaut.


daimler   Anlagen für DaimlerChrysler Sindelfingen und Rastatt

ROFA wird für die DaimlerChrysler Werke Sindelfingen und Rastatt 3 Anlagen für Schulungs- und Erprobungseinrichtungen liefern. Es handelt sich hierbei um Simulationslinen zur Prozessoptimierung. Die Linen beinhalten ein Elektrohängebahnsystem vom Typ KB240 mit 13 Hub-Senk-Gehängen und 3 Stück Plattenbänder mit integrierten Hubtischen.

bmw   Weitere EHB-Anlagen für BMW Dingolfing
 
Für das BMW Werk in Dingolfing hat ROFA einen weiteren Auftrag erhalten.
Hierbei wird eine höhenflexible Motorenmontage auf einer Länge von 120 m mit 30 Fahrzeugen realisiert. Bei dem System handelt es sich um eine Doppelspur-EHB vom Typ KB180 mit Scherenmechanismus. Zum Umfang zählen außerdem 3 Hubstationen, 3 Verschiebeshuttle und 11 Weichen nach BMW Vorgabe "Best Practice". Weiterhin werden ca. 850 m Motoren-EHB auf einen neuen Kurs angepasst, wobei die Motormontage-Linie und die Verlobungslinie neu aufgebaut werden.
SOP ist für Ende August 2007 geplant.

gm   Neuer Auftrag von GM Polen

Die ROFA GmbH hat den Auftrag für die gesamte, neue Fördertechnik im Rohbau bei GM FSO in Warschau erhalten. Hier werden demnächst 4 neue Modelle von GM produziert und das FSO Werk wird entsprechend modernisiert. Dabei wird ROFA als 'System-Integrator' den kompletten Umfang Skid bestehend aus 96 Rollenbahnen, 8 Drehtische, 2 Scherenhubtische und 5 Heber, montieren und automatisieren. Zusätzlich wird ROFA 2 neue EHB-Anlagen vom Typ KB 180 für den Transport von Seitenteilen links und rechts realisiern. Die Schnittstellen zwischen Förderebene und Schweißlinien werden durch Hub-Senkstationen (insgesamt 4 Stück) realisiert.
Für beide Umfänge gelten die Global Standards Vorschriften von General Motors. Die Taktzeit der Förderanlagen beträgt 60 s. Fertigstellung der Anlagen ist im Juli 2007.